5028a44eb655e101dd25720970f9dfd8.svg  support@spygeschaft.de      Lieferung und Bezahlung      Alles über dem Einkauf      Blog      Aktuell

Häufig gestellte Fragen zu DVRs, NVRs und XVRs Rekorders Secutek SLG

Einstellung über direkt angeschlossenen Monitor

Die folgenden Punkte beziehen sich auf die Einstellungen, die über den direkt an den Recorder angeschossenen Monitor vorgenommen werden.

So schließen Sie den Recorder an ein Fernsehgerät an

Über den HDMI-Anschluss wird der Recorder an das Fernsehgerät angeschlossen. Verwenden Sie zum Anschließen eines Fernsehgeräts ein HDMI-Kabel und schließen Sie es an den entsprechenden HDMI-Anschluss des Fernsehgeräts an.

Um das Bild vom Recorder auf Ihrem Fernsehgerät anzuzeigen, müssen Sie die Videoquelle auf HDMI umschalten.

Hinweise:

  • ältere Fernsehgeräte müssen nicht mit einem HDMI-Anschluss ausgestattet sein
  • wenn Ihr Fernsehgerät über mehrere HDMI-Anschlüsse verfügt, müssen Sie die Videoquelle auf den umschalten, an dem der Recorder angeschlossen ist
  • wenn Sie nicht wissen, wie Sie die Videoquelle Ihres Fernsehgeräts umschalten können, wenden Sie sich an den Hersteller oder Händler, bei dem Sie das Fernsehgerät gekauft haben

HDMI konektor na DVR

 

So schließen Sie den Rekorder an den Monitor an

Sie können den Recorder entweder mit einem HDMI-Kabel (empfohlen) oder einem VGA-Kabel an den Monitor anschließen. Der Monitor muss dann auf die Anzeige des Bildes vom verwendeten Eingang umgeschaltet werden.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie den Monitor auf einen bestimmten Eingang einstellen sollen, wenden Sie sich an den Hersteller oder Händler, bei dem Sie den Monitor gekauft haben.

VGA a HDMI konektor na DVR

So sichern Sie Datensätze auf einem USB-Laufwerk

Stecken Sie den USB-Stick in den USB-Anschluss des Rekorders und gehen Sie mit rechter Maustaste zu MENU - MAIN MENU - EXPORT.

Wählen Sie dann den Kanal aus, aus dem Sie die Datensätze exportieren möchten. Wählen Sie das Datum sowie Start- und Endzeit des Exports aus. Klicken Sie dann auf "Schnellexport" und warten Sie, bis die Sicherung abgeschlossen ist.

Die Datensätze werden im läufigen .AVI-Format exportiert.

So richten Sie die Bewegungserkennung ein

Damit die Bewegungserkennung funktioniert, müssen Sie sie an zwei Stellen einrichten - am Rekorder und an der Kamera.

Im MENU - RECORD legen wir den Zeitplan fest, wann wir kontinuierlich aufnehmen möchten und wann bei einer Bewegungserkennung.
ACHTUNG: Für jeden einzelnen Kanal wird der Zeitplan separat festgelegt.

Aktivieren Sie als Nächstes im Abschnitt MENU - CAMERA - MOTION die Kontrollkästchen „Enable detection“ und „Record channel". Im Feld „Sensitivity“ können Sie die Empfindlichkeit einstellen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Auswahl des Bereichs, für den die Bewegungserkennung angewendet wird, im Abschnitt „Set Area“ (die Erkennung erfolgt in dem ausgegrauten Bereich). Klicken Sie abschließend zur Bestätigung auf "Apply".

l

Bedienung über das Mobiltelefon

Die folgenden Punkte betreffen die Bedienung des Rekorders über ein Mobiltelefon.

App FreeIP - So fügen Sie der App ein NVR für die Online-Verfolgung von Ihrem Telefon aus hinzu

Mit der Anwendung FreeIP können Sie Bilder von CCTV-Systemen online aus der Ferne anzeigen. Das Hinzufügen eines Geräts ist sehr einfach. Wenn Sie eine Kamera oder ein NVR-Gerät zur Anwendung hinzufügen möchten, stellen Sie sicher, dass sich das Gerät im Online-Modus befindet. Wählen Sie dann im Anwendungsmenü „SN-Anmeldung“ und scannen Sie den QR-Code mit der Geräte-ID. Geben Sie abschließend das Konto (admin) und das Passwort (12345) ein. Sie können jetzt Online-Streaming vom Gerät in Ihrem Telefon sehen.

Einstellungen über die Weboberfläche

Die folgenden Punkte gelten für Einstellungen, die über die Weboberfläche des Rekorders vorgenommen werden. Sie können von jedem Computer aus, der mit demselben Netzwerk wie der Rekorder verbunden ist, eine Verbindung zur Weboberfläche herstellen.

Melden Sie sich über den PC in die Weboberfläche des Rekorders an und installieren Sie das WebOcx-Plugin

Um sich bei der Weboberfläche anzumelden, muss das WebOcx-Plugin heruntergeladen und im Webbrowser aktiviert werden.

Achtung: Für den Zugriff ist der Internet Explorer erforderlich. Das Beispiel wurde bei der Benutzung von Internet Explorer 11 aufgenommen.

Sie müssen das Plugin herunterladen, installieren und anschließend in Ihrem Browser aktivieren.

Die Standardanmeldeangaben sind:

login: admin
Passwort: 12345

IP Kameras Secutek – WLAN Einstellung

Um WLAN einzurichten, müssen wir Folgendes tun:

  1. ermitteln Sie die IP-Adresse der Kamera, z. B. über das Programm IP Search,
  2. laden Sie HsWebPlugin herunter und installieren Sie es,
  3. Verbindung zur IP-Kamera über Internet Explorer herstellen (IE v. 11 getestet), Standard-Anmeldeinformationen sind admin/admin; admin/kein Passwort; admin/12345,
  4. stellen Sie in den Kameraeinstellungen die WLAN-Netzwerkparameter ein, mit denen die Kamera eine Verbindung herstellen soll,
  5. wenn Sie eine bestimmte IP-Adresse für die Kamera festlegen möchten, geben Sie diese ein. Wenn Sie die IP-Adresse dynamisch zuweisen möchten (oder wir sind uns nicht sicher),aktivieren Sie das Kontrollkästchen DHCP und speichern Sie anschließend die Einstellungen.

Hinweis: Das Video zeigt nicht die Installation von HsWebPlugin, das bereits auf dem PC installiert ist. Wenn es noch nicht installiert ist, werden Sie aufgefordert, es zu installieren, wenn Sie zur Anmeldeseite der Kamera gehen.

IP Kameras Secutek – wie erfahre ich P2P ID?

Die ID für die P2P-Verbindung befindet sich normalerweise auf einem Aufkleber, der an der Box oder direkt an der Kamera angebracht ist. Wenn der Aufkleber verloren geht, finden Sie die P2P-ID in der Kameraverwaltung im Abschnitt CONFIGURATION – NETWORK- ADVANCED SETUP – P2P.

l

Anderes

So bedienen Sie das Programm HeroSpeed VMS

Weitere Informationen finden Sie in der separaten Sektion Beratung für Software Herospeed VMS.

So finden Sie die Kamera über das Programm IP Search

Führen Sie nach der Installation einfach das Programm aus und klicken Sie auf die Schaltfläche "Search". In einem Moment sollten alle IP-Kameras, die im lokalen Netzwerk angeschlossen sind,  gezeigt werden. Durch Eingabe der IP-Adresse in Internet Explorer können Sie das Kameramenü aufrufen.

Hinweis: Wenn die Kamera nicht das gleiche Netzwerksegment wie unser PC hat, können wir nicht mit der Kamera kommunizieren.

l

Erweiterte Einstellungen

Die folgenden Einstellungen sind nur für technisch versierte Benutzer geeignet.

Richten Sie den DVR für den Fernzugriff ohne Ausnutzung des Clouds ein

Grundvoraussetzungen:

  • wir benötigen eine öffentliche IP-Adresse (muss mit dem Internetprovider vereinbart werden),
  • der DVR/IP-Kamera muss an den Router angeschlossen sein,
  • auf dem Router muss der sog. Remote Access aktiviert sein (normalerweise im Abschnitt "Management" oder "Remote Access").

Was Sie tun müssen:

  • stellen Sie eine feste lokale IP-Adresse (DHCP deaktivieren) auf dem DVR ein, die sich im Bereich des Routers befindet,
  • stellen Sie "Port forwarding" (Portweiterleitung) für die vom DVR verwendeten Ports ein.

VORGANG

  • Rufen Sie die IP-Adresse des Routers ab. Die Adresse lautet beispielsweise 192.168.2.1.
  • Wählen Sie eine IP-Adresse aus, die dem DVR später zugewiesen werden soll. Die IP-Adresse für den DVR muss 192.168.2.X sein. X = 1 ~ 254.
  • Überprüfen Sie, ob die IP-Adresse frei ist (ob sie nicht von einem anderen Gerät verwendet wird).
  • Öffnen Sie die Eingabezeile und geben Sie "ping 192.168.2.55" ein.

Wenn die Adresse frei ist, sieht die Antwort genauso aus wie auf dem Foto. Oder Request timed out / oder No reply oder ähnliches.

Die IP-Adresse kann von einem anderen mit dem Netzwerk verbundenen Gerät belegt sein. Der Router kann auch einen Bereich von IP-Adressen haben, die für die dynamische Zuordnung zu anderen Geräten reserviert sind. Wir müssen also eine IP-Adresse für den DVR auswählen, die nicht in diesem Bereich enthalten ist.

In der DVR-Administration im Abschnitt "Network", "Netzwerk" oder ähnlichem finden wir die Netzwerkeinstellungen, in denen wir die IP-Adresse des DVRs sehen können. Wenn die IP-Adresse abgeblendet ist und nicht geändert werden kann, ist die DHCP-Funktion aktiviert. Deaktivieren Sie in diesem Fall die Funktion. Andernfalls schreiben wir die IP-Adresse gemäß den vorherigen Schritten in die ausgewählte IP-Adresse um. Im selben Abschnitt des DVRs, in dem die IP-Adresse eingestellt wird, werden die verschiedenen vom DVR verwendeten Ports angezeigt. Notieren Sie die Ports und die IP-Adresse.

Router-Einstellungen:

  • Melden Sie sich beim Router an (geben Sie die IP-Adresse des Routers in den Webbrowser ein).
  • Geben Sie die Anmeldedaten ein (normalerweise admin/admin oder admin/ohne Passwort).
  • Wählen Sie in der Router-Oberfläche die Registerkarte Advanced/Setup/Basis (Router-Schnittstellen verschiedener Hersteller unterscheiden sich).
  • Wir müssen zum Abschnitt Port Forwarding (Portweiterleitung) / Virtual Server / NAT gelangen.
  • Stellen Sie die Portübersetzung ein.


(Wenn der DVR mehrere Ports verwendet, stellen Sie für jeden Port eine separate Zeile ein)​


Testen:

Finden Sie unsere öffentliche IP-Adresse z.B. unter http://www.mojeip.cz/.

Von einem PC oder Mobiltelefon in einem Netzwerk im Freien (nicht in einem lokalen Netzwerk) versuchen wir, eine Verbindung zum DVR herzustellen. Wenn für den DVR beispielsweise der HTTP-Port 8888 festgelegt ist, versuchen wir, die Adresse "moje_ip_adresa:8888" einzugeben.

Bedeutung der einzelnen Ports
HTTP – wird für die Verbindung über einen Webbrowser verwendet
RTSP – video stream – wird zum Streamen von Bildern verwendet

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Diskussion

Das Thema wurde bislang nicht kommentiert.

Zur Diskussion können nur registrierte und angemeldete Benutzer beitragen.

Ähnliche Artikeln

Leitfaden zur Bekämpfung von Überwachungsgeräten
Leitfaden zur Bekämpfung von Überwachungsgeräten

Haben Sie Angst, dass Sie jemand abhört? Jemand verfolgt? Oder jemand geheim fotografiert, oder sogar Videos aufnimmt? Hier beraten wir Ihnen, wie Sie sich verteidigen können. 

Spionagetechnik
Spionagetechnik

Spionagetechnik ist ein weit gefasster Begriff, der Spionage-Minikameras, Abhörgeräte, Keyloggers, Spionageprogramme, Aufzeichnungsgeräte und andere Techniken umfasst.

Wie eine Abhöranlage wählen
Wie eine Abhöranlage wählen

Abhörgeräte, oder auch Audioüberwachungsgeräte genannt, können nützlich sein, um den Raum diskret zu überwachen, einen Eindringlingen zu entdecken, oder auch Ihre Senioren oder Kinder zu...

Breitestes Angebot

Über 5000 Produkte

Auftragsproduktion

Vom Entwurf bis zur Realisierung

Diskrete Lieferung

Ohne Angaben über Eshop

​Spezialist  im Fach

Mehr als 5 Jahre im Fach

Geschwindigkeit der Lieferung
Qualität der Kommunikation
Übersichtlichkeit des E-Shops
90 %
Unsere Kunden waren mit dem Kauf zufrieden www.spygeschaft.de
18 Bewertung